Uhlandstrasse 151

10719 Berlin

Termine / Telefon

(030) 233 626 27

Wir sprechen über

10 Sprachen

365 Tage

Täglich geöffnet

24h Notruf

0174 160 1606

Wie Euer Tier auch im Sommer cool bleibt...

Sonne, Urlaub, Eis essen - und hier kommen die ultimativen  Sommer Tipps für eure Haustiere vom Tiernotarzt Berlin:

Täglich frisches Wasser sollte für alle Haustiere immer bereit sein, auch unterwegs.

Swimmingpool? Die meisten Hunde und Vögel fliegen drauf...
Hundestrände, Seen, Wasserschalen, Gartenschläuche und Blumensprüher mit kühlem (nicht eiskalt) Wasser sind natürlich auch (meistens) gern gesehen.

Aber bitte kein salziges Meerwasser zum Trinken anbieten - das trocknet auch Tiere von innen aus. Auch am Strand immer frisches Wasser dabei haben.

Weder Strand noch Garten in Sicht? Manche Hunde mögen auch ein feuchtes Handtuch auf dem Rücken um sich zu erfrischen.

Kleinere Portionen Futter über den Tag zu verteilen ist leichter für die Verdauung. Und warum das Nassfutter nicht mal gekühlt servieren?

Älteres Futter und Nahrungsreste bei der Hitze schneller entsorgen. Vergammelte Nahrung kann Krankheiten verursachen und Fruchtfliegen legen ihre Eier in herumstehendem Futter ab.

Gefrorene Leckerli, Eiswürfel schlecken oder gar extra Hunde-Eis zubereiten? Geht immer... Aber Achtung vor Bauchschmerzen nach zu viel kühler Belohnung.

Frisörbesuch: im Sommer mögen auch die meisten Hunde ein kürzeres Fell. Aber - nicht zu kurz, sonst droht Sonnenbrand.
Sonnencreme. Ja, extra Hunde Creme für Hunde mit hellem Fell auf Nase uns Ohren verteilen, wenn Ihr wisst, dass Ihr länger in der prallen Sonne sein werdet.

Asphalt-Test: Bei 30°C Lufttemperatur kann sich der Asphalt auf bis zu 60°C aufheizen. Viel zu heiß für die Pfoten der Vierbeiner!
Deshalb mit dem Handrücken fühlen, wie heiß der Boden ist. Wer es nicht länger als 5-7 Sekunden aushält, sollte seinen Hund im Gras laufen lassen. Oder in den frühen Morgen oder späten Abendstunden spazieren gehen.

Auch den Tieren ist warm: die wilde Toberunde, den Ausflug mit dem Fahrrad oder den langen Ausritt auf die kühleren Stunden des Tages verlegen.

Bei Tieren im Außengehege für genug schattige Rückzugsmöglichkeiten sorgen - z.B. aus kühlenden Fliesen.

Der Hund sitzt mit flatternden Ohren während der Fahrt am offenen Autofenster? Lieber nicht - die Gefahr für Augenentzündungen ist sehr groß.

Mittlerweile sollte es jeder wissen: Hunde NIE im Auto lassen bei warmen Temperaturen. NIE. Nein, auch nicht nur mal kurz...

Schattige und kühle Plätze sind allen Haustieren im Sommer sehr willkommen.
Tiere jedoch vor Zugluft von offenen Fenstern, Ventilatoren und Klimaanlagen und auch vor direkter Sonne schützen.

Gekippte Fenster. Katzen. Müssen wir mehr sagen?

Achtung bei Bienen- oder Wespenstichen. Auch Tiere können allergisch reagieren und bei Stichen am Hals durch Schwellungen ersticken. Betroffene Stelle kühlen und so schnell wie möglich zum Arzt.

Generell - auf Überhitzung und Kreislaufprobleme achten. Sollte sich Euer Tier unnormal verhalten, stark hecheln, taumeln, erbrechen - ab in den Schatten, viel Wasser trinken, Kopf und Nacken mit feuchten Tüchern kühlen und ausruhen. Auch Tiere können einen Hitzschlag bekommen. Wenn es nicht besser wird - ab zum Arzt.

Und am Wichtigsten: Ausruhen und den Sommer genießen! Hang loose...

crossmenu